Das Coburger Land ...
 ganz persönlich

Teaser Kreisstraße CO 13; Verlegung bei Ebersdorf b.Coburg mit Beseitigung von höhengleichen Bahnübergängen
Dateiname Dateigröße
CO 13 Lageplan2 MB

Daten zum Spatenstich am 28. Oktober 2016

Verfahren

  • Seit 1990 Planung durch H.P. Gauff Ingenieure GmbH & Co KG – JBG – aus Nürnberg.
  • Erstes Planfeststellungsverfahren im Jahr 1991 eingeleitet und erste vertragliche Regelungen mit der Bahn. Nicht abgeschlossen.
  • Zweites Planfeststellungsverfahren im Jahr 2008 eingereicht, zurückgezogen auf Wunsch der Gemeinde Ebersdorf wegen der Absicht über die Bauleitplanung die Verbindung von der B 303 zum Gewerbegebiet Ebersdorf-West schneller herstellen zu können. Das funktionierte nicht. Dieses Teilstück ist unter der Regie des Lk. Co ab 2015 als Vorwegmaßnahme gebaut worden.
  • Drittes Planfeststellungsverfahren am 30. April 2010 eingereicht.
  • Rechtskräftiger Bebauungsplan am 14.02.2011 für Gewerbegebiet.
  • Vollständiges Baurecht seit 2012 mit Planfeststellungsbeschluss vom 02.03.2012.
  • Erster symbolischer Spatenstich am 21. Januar.2014 mit Beginn einer Rodung auf der Trasse für Leitungsumverlegung.
  • Bahn fordert Fiktivlösung für die Kreuzungsmaßnahme wegen Kostendrittelung LK/Bahn/Bund. Planung und Verhandlungen im Jahr 2013.
  • Abschluss der Kreuzungsvereinbarung zwischen DB Netz AG, Landkreis und Gemeinde Ende Januar 2014.
  • Fachtechnische und wirtschaftliche Prüfung durch Eisenbahnbundesamt mit Prüfbericht vom 10. Februar 2015 abgeschlossen.
  • Antrag zur Erteilung der kreuzungsrechtlichen Genehmigung am 22. September 2015 über die OBB am 5. Oktober 2015 an das BMVI.
  • Genehmigung der Vorwegmaßnahme und Spatenstich am 11. Dezember 2015.
  • Genehmigung der Kreuzungsvereinbarung durch den Bund am 22. Januar 2016.
  • Für Zuwendungsantrag Beantragung der baufachlichen Stellungnahme am 11. Februar 2016.
  • Am 11. Oktober 2016 technische Freigabe durch die RvO.
  • Baubeginn am 17. Oktober 2016.
  • Voraussichtliche Verkehrsfreigabe der Straße (CO 13) in 2017.
  • Anschließend ab 2018 Beginn der Bauarbeiten der Geh- und Radwegeunterführung am Bahnübergang Ebersdorf-West (CO 13 – alt).
  • Voraussichtliche Fertigstellung Unterführung und Verkehrsfreigabe Ende 2018.

Daten der Baumaßnahme

  • Länge 1,9 km
  • Fahrbahnbreite 7,50 m
  • Dammhöhe bis zu 13 m
  • Einschnittstiefe bis zu 6 m
  • ca. 34.000 m3 Oberbodenabtrag
  • ca. 107.000 m3 Boden lösen
  • ca. 79.000 m3 Boden liefen
  • ca. 322.000 m2 Bodenverbesserung
  • ca. 24.000 m3 Frostschutzeinbau
  • ca. 50.000 m2 Asphalttragschichten
  • ca. 35.000 m2 Asphaltdeckschichten
  • Straßenbrücke BW 0-1 als Vierfeldbrücke, Länge 77,30 m (über Bahn, Lindenbach und zwei Wirtschaftswege)
  • Eisenbahnbrücke BW 0-2, Geh- und Radwegunterführung, Länge 7 m, Lichte Weite 3m , Lichte Höhe 2,5 m
  • Eisenbahnbrücke BW 0-3, Geh- und Radwegunterführung, Länge 13 m, Lichte Weite 3m , Lichte Höhe 2,5 m, mit Treppen und Zugang für mobilitätseingeschränkte Personen (Bau erst ab 2018!)
  • Geh- und Radwegunterführung BW 0-4 an der B 303 im Zuge der Vorwegmaßnahme, Länge 15 m, Lichte Weite 4 m, Lichte Höhe 3 m
  • Umfangreiche Änderungen an den technischen Anlagen der Bahn: Oberleitungsanlagen, Leit- und Sicherungstechnik, Telekommunikation, Stromspeiseleitung

Baukosten

  • Gesamtkosten 22,7 Mio €
  • Kosten Fiktivlösung 19,4 Mio €
  • Anteil Bund und Bahn jeweils 6,5 Mio €
  • Anteil Landkreis ca. 9,7 Mio €, davon ca. 8,2 Mio € zuwendungsfähig
  • Erhoffte Förderung durch den Freistaat Bayern 7,4 Mio €

Am Bau Beteiligte

  • Planung Straßenbau: H.P. Gauff Ingenieure GmbH & Co KG, Nürnberg
  • Planung Ingenieurbau: Gauff Rail Engineering GmbH & Co. KG, Nürnberg
  • Planung technische Anlagen der Bahn: Gauff Rail Engineering GmbH & Co. KG, Berlin und DB Kommunikationstechnik GmbH
  • Bauausführung: Leonhard Weiss, Bad Mergentheim und Satteldorf
  • Bauoberleitung und Bauleitung: H.P. Gauff Ingenieure GmbH & Co KG, Nürnberg
  • Projektleitung technische Anlagen Bahn: Gauff Rail Engineering GmbH & Co. KG, Berlin
  • Projektleitung Telekommunikation: DB Kommunikationstechnik GmbH
  • Projektleitung Bahn: DB Netz AG, Nürnberg
  • Bauvorlageberechtigter konstruktiver Ingenieurbau: BPR Schäpertöns Consult, Halle
  • Bauüberwacher Bahn: Büro Häfner, Hof

Suche bislang erfolglos?

Der direkte Draht

Sie haben bei Ihrer Suche oder unter Fragen & Antworten nicht die passende Information gefunden? Wir helfen gerne weiter:

Telefon
09561 514-0
Telefax
09561 514-400

E-Mail schreiben

Sie fragen – wir antworten!

Wir haben für Sie
Antworten auf die
am häufigsten
gestellten Fragen
zusammengefasst!
Diese finden Sie
in unserem Fragen &
Anworten-Bereich! 

Wissenswertes & Nützliches

Nützliche Dokumente
zum Download, Videos
und weiterführende
Informationen erhalten
Sie in unserer
Mediathek!